Sauna selber bauen

Der Saunaaufbau ist kein Hexenwerk: Du wirst sehen, dass alles ganz einfach zu montieren und zusammenzuschrauben ist. Dein Riesenvorteil ist, dass wir dir keine einzelnen Bretter zusenden, mit denen du „Puzzle spielen“ musst. Stattdessen erhältst du von uns größere Elemente, die unsere Tischler bereits für dich vormontiert haben (denn damit bei dir zu Hause alles optimal passt, bauen wir deine Kabine schon vorab einmal komplett in unserer Fertigung auf). Einen Kumpel solltest du dir allerdings organisieren – mit vier Händen ist der Saunaaufbau definitiv einfacher umzusetzen!

Vor dem Sauna Aufbau wird geplant

Sauna Aufbauanleitung - Das musst du beachten

  • Für den Aufbau deiner Sauna benötigst du einen Akkuschrauber, einen Hammer, einen Satz Inbusschlüssel, eine Wasserwaage und einen Schraubenzieher.

  • Die Sauna wird ohne Boden geliefert und auf den vorhandenen Fußboden aufgestellt. Empfehlenswert sind Fliesen oder ein Steinboden, aber auch ein Holzboden ist grundsätzlich geeignet. Ungeeignet sind hingegen Teppich oder Vinyl.

  • Bei der Wahl deines Saunastandorts empfiehlt sich z.B. dein Keller, wo du idealerweise eine Duschmöglichkeit und einen direkten Weg in den Garten hast. Aber keine Sorge, es reicht auch ein großes Fenster, das du weit öffnen kannst. Wichtig ist, dass du viel frische Luft hineinströmen lassen kannst.

  • Bitte beachte, dass du von deiner Sauna zu den angrenzenden Raumwänden einen Mindestabstand von 5 cm einhälst. Zur Raumdecke musst du unbedingt mindestens 10 cm Abstand waren.

Und so baust du deine Sauna selber auf!

  • Im ersten Schritt wird das Chassis, also der Bodenrahmen, der Sauna ausgelegt und du verschraubst dann die Ecken miteinander. Die Schraubfüße unter dem Chassis richtest du dann mit einer Wasserwaage auf gleicher Höhe aus.

  • Im Türbereich verschraubst du das Chassis mit dem Boden oder du klebst die Stellfüße auf den Boden (falls es z. B. eine Fußbodenheizung gibt).

  • Dann setzt du die Sauna-Elemente auf das Chassis auf: Dazu hängst du die Elemente der Reihenfolge nach ein (Reihenfolge lt. Zeichnung/beginnend mit dem Pfeil) und treibst sie mit einem Hammer fest auf das Chassis. Sobald die Elemente lt. Zeichnung aufgestellt sind, verschraubst du sie mit dem Chassis.

  • Als letztes Element verschraubst du den Türbalken mittels der beiliegenden Schrauben.(Die Türbänder, mit denen ganz am Ende die Glastür befestigt wird, haben wir schon für dich mit dem Türbalken verschraubt.)

  • Danach legst du die Dachelemente auf. Beim Zusammenfügen hebst du die Elemente etwas an, damit Nut und Feder leicht ineinandergreifen.

  • Nun schraubst du die Vierkantleisten (24/24 mm) an, mit Hilfe derer die Wand- und die Deckenelemente miteinander verbunden werden: zunächst an die Wandelemente schrauben, dann die Wände ausrichten und anschließend mit der Decke verschrauben. Abschließend schraubst du die vier Trapezleisten in die Ecken (Schrauben 4 x 50 mm).

  • Jetzt folgen die Bänke: Dazu schraubst du die Bankauflagen an den vorgezeichneten Stellen mit den 6 x 80 mm Schrauben an: Die Oberkante der Aufkantung muss mit dem Strich bündig sein – bitte richte die Leiste mit der Wasserwaage aus.

  • Die Blenden werden von unten an die Bank geschraubt, die Rückenlehnen im Abstand von ca. 25 cm über Oberkante der Bank befestigt (4 x 50 mm).

  • Dann die Ofen-Wandhalterung anschrauben und den Sauna-Ofen daran aufhängen. Das Ofenschutzgitter befestigst du so, dass die obere Leiste ca. 10 cm höher ist als die Ofen-Oberkante.

  • Nun wird das Glas montiert:
    Für das fest stehende Glaselement klebst du das U-Profil auf den Boden, um Bodenunebenheiten auszugleichen. Dann schiebst du das Glaselement in das Profil sowie in die seitliche Nut hinein. Wichtig ist, dass das Element exakt ausgerichtet ist, damit die Glastür nicht dagegen stößt. Anschließend schiebst du die Glastür in die Türbänder und schraubst die Türbänder fest.

  • Ganz am Ende wird dann noch die obere Sichtblende aufgesetzt (so, dass das fest stehende Glaselement in die Nut fasst) und verschraubt, die sichtbaren Schrauben werden dann abschließend mit Holzstopfen abgedeckt.

  • WICHTIG!
    Steuerung, Ofen und Saunaleuchte müssen von einem örtlich zugelassenen Elektriker angeschlossen werden! Der Schaltplan für die Steuerung befindet sich im Gehäusedeckel. Bei der Montage der Fühler sind die Herstellervorschriften zu beachten!

Nach einigen „Heimwerker-Stunden“ ist alles fix und fertig montiert und du hast deine Sauna selber gebaut. Herzlichen Glückwunsch! Darauf solltest du mit deinem Montage-Helfer erstmal anstoßen [ob mit gut gekühltem Pils oder einem alkoholfreien Blonden bleibt euch überlassen :-)]. Und dann wartet dein neues Schätzchen nur noch darauf, von dir angeheizt zu werden, damit du den ersten Aufguss über die heißen Steine zischen lassen kannst. Gute Entspannung!

Zahlungsmittel

© 2018 | Impressum

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten und die Dienste dieser Webseite optimal an Sie anpassen zu können. Indem Sie auf Akzeptieren klicken, erlauben Sie die Nutzung von Cookies und Google Analytics, die dabei helfen, Ihnen bessere Dienste anbieten zu können. Cookies, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen (z.B. Anmeldung), werden aus technischen Gründen ungeachtet Ihrer Wahl gesetzt.