corso sauna manufaktur

+49 5461 - 603 9928KontaktÜber meinesauna.de

Welches saunaholz ist das beste?

 

Saunaaufguss - Zelebriere deine individuelle Aufgusszeremonie

Unsere kleine Saunaaufguss Anleitung zeigt dir, wie dein Saunagang mit nur drei Aufgüssen zum einzigartigen SPA-Erlebnis wird.
Also sei dein eigener Saunameister und leg los!

  • Beginne damit, dich vor dem Saunieren von dem störenden Fettfilm deiner Haut zu befreien, indem du deinen Körper reinigst.
  • Wähle nun einen Aufgusszusatz oder einen Saunaduft aus, der deiner Stimmung und Vorliebe entspricht. Zum Beispiel kannst du bei einer Erkältung einen Mentholzusatz wählen, der dir dabei hilft deine Atemwege zu befreien. Für die Fruchtigen unter euch bieten sich Fruchtdüfte jeglicher Art an.

Be creative!

Hier kannst du mehr über die wohltuenden Eigenschaften verschiedener Düfte und Aufgüsse erfahren, um deine Entscheidung zu erleichtern.

  • Vor dem Saunaaufguss kannst du bereits fünf Minuten vorschwitzen, damit deine Haut schon mal schön befeuchtet ist. Vielleicht möchtest du sie sogar mit Salz oder Honig einreiben, damit du einen zusätzlichen Peeling- oder Pflegeeffekt erzielst.
  • Nun kann aufgegossen werden! Der erste Saunaaufguss hilft dir dabei den Alltag hinter dir zu lassen und lädt zum Entspannen und Träumen ein. Indem du mit der Schöpfkelle das Aufgusswasser mit deinem Duftzusatz vorsichtig über die heißen Lavasteine gießt, entfaltet sich der Löyly (finnische Bedeutung für aufsteigenden Wasserdampf) mit wohligem Duft innerhalb weniger Minuten in deiner Sauna. Du kannst mit einem Tuch den Duft mit kreisförmig schwingenden Bewegungen noch besser verteilen, also swing that lasso!
  • Nach zwei Minuten etwa kannst du mit dem zweiten Saunaaufguss beginnen. Hier kannst du gerne einen anderen Duft wählen, wenn du möchtest. Wähle einen, der all deine Sinne verwöhnt und deine Sauna zur Erholungsoase werden lässt. Auch hier schöpfst du das Aufgusswasser aus dem Aufgusseimer und verteilst es wieder vorsichtig über die Steine. Wedeln, fächern und entspannen! Easy oder?
  • Nachdem deine Poren und deine Gefäße durch die Hitzeschübe nun schön weit geöffnet sind, deine Muskulatur tiefenentspannt und regeneriert ist, kannst du beim dritten und letzten Saunaaufguss etwas mehr Wasser aufgießen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und besser zu schwitzen.
  • Bei Bedarf noch etwas nachschwitzen und dann am besten an der frischen Luft abdampfen und abkühlen. Anschließend kalt abduschen, um den Kreislauf wieder hochzufahren und die positiven Eigenschaften des Saunierens auch voll auszukosten. Denn nur so stellst du sicher, dass eine perfekte Durchblutung deiner Organe stattfindet.

Saunieren ist nicht schwer und in deiner Sauna entscheidest du, über Verweildauer, Duftrichtung und Hitzegrad!

Also zögere nicht und konfiguriere deine eigene Sauna!

 

 

 

Zahlungsmittel

© 2019 | Impressum


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutzerklärung | Hinweis ausblenden